Comme des Garçons

Auch wenn der Name Comme des Garçons etwas anderes vermuten lässt, handelt es sich hierbei nicht um ein französisches Label. Im Jahr 1969 erweckte die japanische Modedesignerin Rei Kawakubo die Marke in Tokio zum Leben. Comme des Garçons wurde also tatsächlich in Japan gegründet und ist heutzutage für Männer und Frauen Mode, wie z.B die bekannten CGD Play Shirts, Pullover, Accessories, Schuhe und sogar Parfum bekannt. Das Fashion Label ist international in der Modewelt vertreten und hat bereits zahlreiche Kollaborationen mit Firmen, wie Converse (Chucks) oder Louise Vuitton veröffentlicht. Dabei dient als Markenzeichen der Comme des Garçons Play Kollektion das ikonische Herz. Neben dem Online Shop vertreibt die Marke ihre Mode in diversen Fashion Stores in Großstädten, wie Berlin, London oder New York. Finde jetzt bei MAJIC die gesamte Kollektion des Modelabels.


Leider keine Artikel gefunden.

Die Entstehung der Marke mit dem Herz

Die Brand selbst wurde im Jahr 1969 gegründet, 1973 kam das Unternehmen "K.K. Comme des Garçons" dazu. Die japanische Schreibweise ist "Kabushiki kaisha Komu de Gyaruson", Kabushiki kaisha ist das japanische Wort für eine Aktiengesellschaft. Wörtlich übersetzt bedeutet der Name "wie Jungs" oder "so wie Jungen" und legt damit nahe, dass hier ausschließlich Männer- und Jungenkleidung entworfen wird. Bis zum Jahr 1978 produzierte die Marke allerdings ausschließlich Damenkleidung und erst dann wurde eine Linie für Männer eingeführt. Es kann davon ausgegangen werden, dass die Gründerin Rei Kawakubo mit der Wahl des Namens hauptsächlich auf den androgynen Stil ihrer Mode anspielte. Französische Wörter sind bis heute sehr beliebt in der japanischen Modewelt. Seit 1981 ist Comme des Garçons auch in Europa erhältlich, die erste Boutique wurde in Paris eröffnet. Noch immer ist Rei Kawakubo alleinige Eigentümerin des Labels.

Comme des Garçons - Stil der Kleidung

Die Mode von CDG wird als avantgardistisch beschrieben. Angeboten werden neben Bekleidung auch Accessoires und Parfums in einem höheren Preissegment. Allerdings löste die erste größere Show des Labels in Paris 1981 einen Skandal aus. Die Kleidung, die gezeigt wurde, war zerrissen und hatte Löcher, als hätten Motten daran gefressen. Allgemein hatte Rei Kawakubo mit unförmigen Schnitten, Stofffetzen und Seilen statt Gürtel gearbeitet. Kritiker gingen daher so weit, den Stil als "Hiroshima-Chic" zu bezeichnen. Die Schnitte von Comme des Garçons entfernen sich von der Silhouette der Frau, wie sie in der westlichen Welt zu Beginn der Achtzigerjahre gezeigt wurde, und bringen neue Formen in die Mode, was zu diesem Zeitpunkt als revolutionär angesehen wurde. Letztendlich prägte Rei Kawakubo mit diesem innovativen Stil die Mode der folgenden Jahre und einige ihrer Entwürfe wurden von später von anderen Designern übernommen. Immer wieder steht in ihren Designs die Farbe Schwarz im Vordergrund, verbunden mit ausgefallenen, mitunter asymmetrischen Schnitten und dem Sichtbarmachen von Säumen und Nähten.

Comme des Garçons Play und Kooperationen

Seit den Neunzigerjahren entwerfen Kawakubos Schüler Junya Watanabe und Tao Kurihara die Hauptlinie von Comme des Garçons. Seitdem kommt es häufiger zu Kooperationen mit anderen Marken, wie Levi's oder Fred Perry. Im Jahr 2008 gab es eine Kollektion für H&M, die deutlich preiswerter war als üblich. Hier fand sich Kleidung für Frauen und Männer sowie ein Parfum mit Unisex-Duft. 2015 kooperierte Comme des Garçons mit Converse und entwarf unter converse x cdg eine spezielle Ausführung des "Chuck Taylor 70s", kurz Chucks, die limitiert noch einmal in den Jahren 2018 und 2019 herausgegeben wurde. Verwendet wurde beim Design der CDG Converse Schuhe das ikonische Herz der Zweitlinie Comme des Garçons Play, welches Filip Pagowski entwarf. Dieses ist auch auf Hoodies, Jacken, Long Sleeves und Pullovern von CDG Play selbst zu finden. Anders als die extravaganten Designs der Hauptmarke besticht vor allem diese Untermarke durch schlichte Designs, die dennoch durch das Comme des Garçons Herz einen starken Wiedererkennungswert haben.

Mittlerweile wird die Marke hauptsächlich mit seiner Untermarke CDG Play gleichgesetzt. Dabei lassen sich im Comme des Garçons Online Shop weitere interessante Kollektionen der Hauptmarke, sowie weiterer Untermarken finden, manche Teile können im Sale ergattert werden. Die Entwürfe von Play sind eher schlicht und vor allem durch das markante Comme des Garçons Herz mit dem hohen Wiedererkennungswert auf den shirt, Hoodies und Pullovern zu erkennen. Die Hauptmarke dagegen besticht vor allem bei Kennern. Noch immer sind die Farben sehr gedeckt und wenn es Muster gibt, dann bestehen sie meist aus einem Kontrast zu Weiß. Ausgefallen dagegen sind vor allem die Schnitte. Jacken sind häufig lang und gerade geschnitten, sodass sie die Silhouette des Körpers verändern. In der Linie für Männer finden sich viele Hemden, mitunter sehr schlicht gehalten, hin und wieder aber auch mit Punkten, Streifen oder auffälligen Drucken. Ebenfalls im Sortiment der Comme des Garçons Online Shop sind Taschen und Schuhe. Gemeint sind damit nicht nur die Chucks aus der Converse x CDG Kooperation, sondern auch selbst produzierte Teile. Geldbörsen und Handtaschen sind ebenfalls Teil der Kollektionen. Wer einen Rucksack sucht, muss etwas länger Ausschau halten, kann aber auch fündig werden. Liebhaber extravaganter Stücke kommen im Shop auf jeden Fall auf ihre Kosten. Der Store in Deutschland befindet sich übrigens in Berlin, weitere können auf der Commedesgarcons Website eingesehen werden. Und auch Parfum gibt es in vielen Variationen der unterschiedlichen Linien. Produziert werden sie von Comme des Garçons Parfums S.A. mit dem deutschen Parfümeur Mark Buxton. Rei Kawakubo selbst bezeichnet sie als "non-parfums", da es sich um sehr extravagante Düfte handelt. Bislang entstanden über 40 Parfums.

Qualität und Design

Wie bereits erwähnt, gehört die Fashion Brand zu der Designerkleidung und bedient damit ein höherpreisiges Segment. Dies gilt auch für die Untermarke Comme des Garçons Play. Selbst ein einfaches CDG Shirt bewegt sich bei 80-100 €. Und auch für ein Comme des Garcons Play shirt muss etwas tiefer in die Tasche gegriffen werden, obwohl hier ein hauptsächlich junges Publikum angesprochen wird. Doch die Qualität spricht definitiv für diese Marke. So sind nicht nur die Schnitte komplex und dementsprechend aufwendig zu arbeiten, sondern auch die verwendeten Rohstoffe hochwertig. So wird zum Beispiel Wolle und Seide verwendet, einige der Teile sind handgestrickt. Selbst die schlichten Long Sleeve von CGD Play sind hochwertig gearbeitet. Auch die Teile von CGD Converse liegen über dem durchschnittlichen Preis. Der Vorteil ist, dass einige Teile auch im Sale erstanden werden können. Durch diese Schnäppchen gibt es die Möglichkeit, einiges an den Preisen zu sparen.

Alle Preise inkl. der gesetzl. MwSt. Die durchgestrichenen Preise entsprechen dem bisherigen Preis bei MAJIC.