Geldbörsen

Kaum ein Accessoire ist so häufig in Benutzung wie Geldbörsen. Hier findest du die unsere Auswahl an Portemonnaies und Cardholdern von verschiedenen internationalen Labels. Lass dich unter anderem von den handgemachten italienischen Brieftaschen von Il Bussetto oder auch den ultraleichten Bellroy Geldbörsen aus feinstem Leder inspirieren. Sie gehören zu den Alltagsgegenständen, die jeder täglich mit sich führt. Hervorragende Modelle mit Outdoor Charakter gibt es beispielsweise von dem schwedischen Label Sandqvist oder der australischen Traditionsmarke Herschel. In dem folgenden Beitrag möchten wir auf die unterschiedlichen Arten, Materialien und Funktionen genauer eingehen und versuchen dir so den nächsten Portemonnaie-Kauf zu erleichtern.

Mehr über Geldbörsen

Die beiden bekanntesten Arten

Es gibt einige verschiedene und zum Teil sehr spezielle Arten von Geldbörsen. Kellner benötigen zum Beispiel spezielle für sie abgestimmt Brieftaschen. Auch manche Damen Geldbörsen sind besonders groß. Für Männer gibt es vor allem zwei bekannte Arten von Geldbörsen, die sich im Alltag durchgesetzt haben.

Portemonnaie – praktisch und bewehrt

Das klassische Portemonnaie ist nach wie vor am beliebtesten und das natürlich nicht ohne Grund. Es ist vielseitig und bietet viele Funktionen. Je nach Vorliebe gibt es sie im Hoch- und Querformat. Portemonnaies verfügen über ein Münzfach und mindestens ein Steckfach für Scheine. Zusätzlich können Karten in eigenen dafür vorgesehen Fächern untergebracht werden. Geldbörse schließen entweder per Reißverschluss oder werden einfach zugeklappt. Für das Material greifen die Hersteller in den häufigsten Fällen auf Leder oder Lederimitat zurück. Diese sehen bieten optimalen Schutz, sehen stilvoll aus und lassen sich auch einfach reinigen. Die australische Marke Herschel bietet sogar Modelle mit diversen Stoffarten an, wie beispielsweise Baumwolle an.

Die Vorteile von Portemonnaies liegen auf der Hand: Sie eignen sich ideal zur Geldaufbewahrung, sowie Organisation und überzeugen mit vielen Fächern und hochwertiger Optik. Nachteil ist jedoch die dafür nötige Größe. Allerdings bieten viele Rucksäcke oder Taschen mittlerweile praktische schnellzugängliche Geldbörsen-Fächer, als Aufbewahrungsort. Somit nehmen sie dir keinen Platz mehr in der Hosentasche weg und du profitierst trotzdem von den Vorteilen. Im Vergleich zu den weniger funktionellen Cardholdern, sind Portemonnaies dennoch eher unhandlich und sperrig.

Cardholder – die kompakte Alternative

Noch nicht ganz so oft vertreten, aber immer beliebter sind Cardholder. Ähnlich wie bei klassischen Portemonnaies bestehen sie meist aus Leder oder Lederimitat und sind sowohl im Quer- als auch im Hochformat erhältlich. Der große Unterschied ist die Größe. Cardholder sind in der Regel sehr klein und handlich und passen so ideal in jede Hosentasche ohne diese unangenehm auszubeulen. Nur die nötigsten Karten und Geldscheine werden in den Kartenfächern verwahrt. Nur sehr selten verfügen Cardholder überhaupt ein Fach für Münzen. Träger von Cardholdern sammeln ihr Kleingeld stattdessen in der Hosentasche oder versuchen wenn möglich darauf zu verzichten.

Der Vorteil von einem Cardholder ist also seine kompakte Größe sowie das häufig minimalistische Design. Als Nachteil gilt das fehlende Münzfach und die wenigeren Fächer. Wenn du darauf aber verzichten kannst, ist ein Cardholder für dich ideal.

Besondere Funktionen

Zusätzlich zu den Standardfächern von Geldbörsen gibt es noch weitere praktische Funktionen die manche Portemonnaies und Cardholder besitzen. Die beliebtesten haben wir hier aufgelistet.

RFID Schutz

Immer mehr Karten haben auf ihren Chips sensible Daten gespeichert wie zum Beispiel moderne Kreditkarten. So praktisch diese Chips mit NFC (Near Field Communication) auch sind, gibt es leider Möglichkeiten mit denen Betrüger diese Daten auslesen können. Der Besitzer der Karte hat dabei nicht mal die Möglichkeit das überhaupt mitzukriegen.

Ein sogenannter RFID Schutz ist eine Art Schutzbeschichtung die es unmöglich mach Karten aus der Distanz auszulesen.

Versteckte Fächer

Deine Geldbörse bietet dir noch nicht genug Privatsphäre? Ein praktisches Feature dafür sind zusätzliche versteckte Fächer. Das Label Bellroy hat in ihrem Hide and Seek Wallet beispielsweise ein Geheimfach integriert das für Münzen, Scheine oder Visitenkarten genutzt werden kann.

Ultraleichte Geldbörsen

Die eben schon erwähnte Marke Bellroy hat dicken, unhandlichen Brieftaschen den Kampf angesagt und hat mit ihren besonders leichten, dünnen aber dennoch funktionellen Geldbörsen eine wahre Marktlücke gefunden. Die ultadünnen Geldbörsen verbinden die Vorteile von kompakten Cardholdern mit denen von funktionellen Portemonnaies. In ihnen finden bis zu 12 Karten, Scheine sowie Münzen Platz und dennoch bleiben die Portemonnaies dank ihrem smarten Design extrem dünn. In unserem Blogartikel zu Bellroy kannst du mehr über die Marke erfahren.

Bellroy Geldbörse
Alle Preise inkl. der gesetzl. MwSt. Die durchgestrichenen Preise entsprechen dem bisherigen Preis bei MAJIC.