Die Entstehung von Sandqvist <div class='second-title'>Von der ersten Tasche zum internationalen Unternehmen</div>

Die schwedische Marke Sandqvist wurde im Jahr 2004 von den Geschwistern Anton und Daniel Sandqvist sowie ihrem Jugendfreund Sebastian gegründet. Beinflusst durch ihre Kindheit, die sie im ländlichen Schweden verbrachten, sind die Taschen von Sandqvist durch coole Details, lässiges Design und praktische Ausstattungsmerkmale zu einem echten Geheimtipp geworden.

Trotz seines erfolgreichen Jobs in einem internationalen Elektronikkonzern fühlte sich Anton nicht erfüllt. Sein Haus abseits von Stockholm und die viele Zeit zum Reisen sah er nicht als seine Lebensaufgabe. Ihm fehlte es an kreativem Spielraum und er sehnte sich danach, etwas aus seiner eigenen Vorstellungskraft heraus aufzubauen und großzuziehen.

«Es frustriert mich, wenn man vor dem tatsächlichen Entwickeln von Dingen alles erst seitenweise in Powerpoint beschreiben soll.»

Er kaufte sich eine einfache Industrienähmaschine, setzte sich damit in seinen überschaubaren Keller und ließ seiner Phantasie freien Lauf. Schon lange inspirierte ihn das Design der Schweizer Marke “Freitag Messenger Bags”. So überlegte er nicht lange und wagte den ersten Stich mit seiner Nähmaschine. Seine Idee bestand darin, eine Tasche zu gestalten, die sowohl lässig als auch robust ist. Sie sollte praktisch genug sein um einen Laptop transportieren zu können aber natürlich auch stylisch aussehen. 30 Stunden dauerte es, bis er die fertige Tasche in den Händen hielt.

Seine erste eigene Tasche brachte enorme Begeisterung auf. Nachdem er von mehreren Freunden und Kollegen gefragt wurde woher die Tasche sei, bemerkte er das Interesse an seinem Produkt. Also entwarf, nähte und vertrieb er weitere Taschen und brachte diese selber zur Post oder lieferte sie sogar mit seinem Fahrrad bis vor die Haustür. Die Produktion und Lagerung fand vollständig in Antons kleinem Kellerraum statt. Dieser Zustand war auf die Dauer jedoch keine Option mehr für ihn. Also zog er aus der Not heraus zu Daniel und Sebastian nach Stockholm, die dort ein eigenes Popkultur-Magazin besaßen. Tradeshows, Trends und Kollektionen beschäftigen ihn seitdem täglich. Da Daniel und Sebastian zu diesem Zeitpunkt schon Kontakt zu etablierten Modemachern hatten, konnten sie Anton hilfreich unterstützen.

Nachdem immer mehr Taschen produziert, bestellt und ausgeliefert wurden, beschlossen sie 2008 ein richtiges Unternehmen zu gründen. Um dennoch nichts zu überstürzen behielten sie ihre sicheren Jobs und beschäftigten sich mit Sandqvist ausschließlich in ihrer Freizeit.

Schnell wurde jedoch klar, dass der Hype um die von Anton kreierten Taschen nicht so schnell vorüber geht. Das Modell “Arne” war schließlich die erste Tasche die nicht von ihm alleine, sondern in Zusammenarbeit mit Daniel und Sebastian produziert wurde. Diese gilt seitdem als der Grundstein ihres Unternehmens.

Mit der Zeit wurde die Herstellung in größere Produktionshallen verlegt und dank der neuen Kollektion tauchte der Name Sandqvist erstmalig in Modemagazinen auf und ermöglichte dem Trio dadurch die Teilnahme an der Internationalen Modemesse in Copenhagen um dort wichtige Kontakte zu knüpfen und die ersten internationalen Bestellungen entgegen zu nehmen.

2009 vergrößerte sich der Horizont von Sandqvist und die Gründer passten ihre Kollektion den aktuellen Trends an. Sie entschlossen sich die Produktion unter der Verwendung von Echtleder fortzuführen.

Ohne Skepsis ein Risiko einzugehen, konzentrierte sich Anton 2010 voll und ganz auf seine Leidenschaft und ließ seinen alten Job hinter sich. Die Selbstständigkeit steckte auch Daniel und Sebastian an. Geprägt durch gemeinsame Interesseren wie Fischen, Skifahren oder Campen war die Vision von Anfang an klar. Der Mix aus unterschiedlichen Materialien und Strukturen die auf den eigenen Interessen basieren, sollen dem Look ein gewisses Extra verleihen.

«Wir sind alle interessiert an Materialien, Qualität und Stil. Auch an Mode, aber ohne dabei Fashionistas zu sein.«

Im November 2010 befanden sich schon über 60 verschiedene Taschenmodelle in dem Portfolio von Sandqvist. Die Erfolge häuften sich und das Trio war auf dem richtigen Weg, sich in der Modeszene etablieren zu können. Größere Bekanntheit kam durch Preisvergaben an Sandqvist und ermöglichten dem Trio damit die Eröffnung ihres ersten Geschäftes in der lebendigsten Straße Stockholms, welches direkt ein Jahr später durch ein zweites Geschäft ergänzt wurde.

Ein im Keller ausgeübtes Hobby entwickelte sich schnell zu einer Marke mit über 350 internationalen Händlern. Sandqvist konnte sich in der Modeszene weltweit einen Namen machen und ist seit dem bekannt für Funktionalität kombiniert mit typisch skandinavischem Design.

«Letzten Endes ist es großartig ein eigenes Unternehmen zu führen und in der Lage zu sein, dass zu tun was auch immer man möchte.«

Ähnliche Beiträge

Retrosuperfuture bei MAJIC24. Mai 2017 Hinter der MarkeRetrosuperfuture Sonnenbrillen Seit 2007 gibt es das aus Italien kommende Unternehmen Retrosuperfuture. Die bekannteste Kollektion, mit dem Namen SUPER, steht für hochwertige Sonnenbrillen mit Carl Zeiss Gläsern und...
Tangent GC13. September 2016 Hinter der MarkeTangent GC aus Schweden Als hätten wir den Schweden nicht schon genug zu verdanken. Die Liste der Marken und Produkte aus dem hohen Norden, die unser Leben bereichern ist beeindruckend und lang. An Abba, Absolut...
Herschel Studio Kollektion22. Mai 2016 Hinter der MarkeHerschel Studio Kollektion Der kanadische Hersteller Herschel ist schon vielen Menschen durch seine zeitlosen Taschen und Rucksäcke für Outdoorzwecke bekannt. Herschel Produkte stehen für exzellente Verarbeitung,...
8. Oktober 2016 Hinter der MarkeAnderson’s Gürtel – made in Italy Wer Parma hört, denkt vermutlich als allererstes an Parma-Schinken und den Parmesan-Käse. Aber auch jenseits der kulinarischen Genüsse steht Parma für wunderbare und weltbekannte Produkte....